WF: DLR führt Forschungsstudie zu fahrerlosen Busshuttles in Wolfenbüttel durch

Wolfenbüttel. Das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt führt im Landkreis Wolfenbüttel eine Forschungsstudie zu fahrerlosen Busshuttles durch.

Verkehrskonzepte von heute werden laut des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)die Mobilitätsbedürfnisse in Zukunft nicht mehr ausreichend bedienen können. Um eine Mobilität abseits des eigenen Autos zu gewährleisten, sei es gerade in ländlichen Räumen wichtig, neue Lösungen für die Sicherstellung der Mobilität zu finden. Dabei gelte es, einerseits die Möglichkeiten der Digitalisierung und Automatisierung zu nutzen und andererseits neue Mobilitätskonzepte anhand der Bedürfnisse unterschiedlicher Nutzergruppen zu gestalten.

Im Forschungsprojekt MOVEMENT (Mobilität im öffentlichen Verkehr der Zukunft mit menschenfreundlichen Transportsystemen), das vom Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) geleitet wird, forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Entwicklung eines fahrerlosen Bussystems für den ländlichen Raum. Dieses fahrerlose Bussystem soll bedarfsgesteuert, also ohne festen Fahrplan verkehren.

Als Anwendungsgebiet für die Studie wurde der Landkreis Wolfenbüttel ausgewählt. Die Verkehrsströme im Landkreis werden nun in der Verkehrssimulation SUMO modelliert, sodass die Forschenden beispielsweise berechnen können, wie viele Fahrzeuge eingesetzt werden müssen und welche Wartezeit Fahrgäste einplanen müssen. Um das fahrerlose Busshuttle entsprechend der Bedürfnisse von Fahrgästen zu entwickeln, suchen die Wissenschaftler aktuell Teilnehmer für eine Online-Fragebogenstudie. Teilnehmen können alle Bewohner des Landkreises über die Internetseite des DLR.

Quelle: RegionalHeute
30.09.2020

oepnv-bs

oepnv-bs

%d Bloggern gefällt das: