ÖPNV Ticker:
BSVG: Neue Busse für einen modernen ÖPNV in Braunschweig

BSVG: Neue Busse für einen modernen ÖPNV in Braunschweig

Präsentation vor dem Rathaus

 

Einundzwanzig Busse – neu entwickelt und im attraktiven Design, ausgestattet mit schadstoffarmen Motoren, einem zusätzlichen Elektroantrieb sowie modernster Technik für mehr Sicherheit – hat die BSVG jetzt für den Linienverkehr in Braunschweig in Empfang genommen. Die siebzehn Efficient Hybrid Lion City Solobusse von MAN und vier Citaro Gelenkbusse von EvoBus (Mercedes) kosten insgesamt ca. 5,5 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen fördert die Beschaffung dieser modernen Stadtlinienbusse mit 40%.

Viel Platz für die Fahrgäste, große Aufstellflächen für Rollstühle, Rollatoren und Kinderwagen, moderne Polsterung, eine Vollklimatisierung, verglaste Dachluken, USB-Anschlüsse für die Fahrgäste sowie eine neue, warme Innenbeleuchtung verleihen den Fahrzeugen ein freundliches Ambiente und hohen Komfort. Die Außenschwenkschiebetüren, jetzt auch im Frontbereich der Busse, sorgen für mehr Platz im Innenraum. Das sogenannte „Kneeling“, das einseitige Absenken der Fahrzeuge, sowie die manuell ausklappbare Rampe bieten einen barrierefreien Zu- und Ausstieg an allen Haltestellen.

 

„Fahrgäste im ÖPNV erwarten moderne und bequeme Fahrzeuge. Die neuen Busse der BSVG erfüllen beide Ansprüche“, sagt Oberbürgermeister Ulrich Markurth. „Die Fahrgäste können während der Fahrt das Mobilgerät aufladen und dabei im Internet surfen. Klimaanlage und eine gute Atmosphäre im Fahrzeug sorgen für eine angenehme Fahrt. Und den Anforderungen an Aufstellflächen für Kinderwagen, Rollstühlen und Rollatoren werden die Fahrzeuge mit mehr Platz auch gerecht. Die neuen Busse haben darüber hinaus ein schickes Design und bereichern unser Stadtbild. Sie machen Lust, einfach einzusteigen,“ sagt Markurth weiter.

 

„Mit diesen neuen Fahrzeugen verringern wir die Schadstoffemissionen im Stadtgebiet deutlich und unterstreichen die Rolle des ÖPNV für den Klimaschutz durch den Einsatz moderner Antriebstechnologien. Ein neugestalteter Arbeitsplatz und der Einsatz moderner Sicherheitseinrichtungen leisten einen aktiven Beitrag zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr“, sagt Jörg Reincke, Geschäftsführer der BSVG. Erstmalig verfügen die Busse nicht nur über den neuen, leistungsstarken Euro-VI-Dieselmotor, welcher der höchsten EU-Norm entspricht, sondern auch über ein intelligentes Energiemanagement. Dessen Hauptkomponente ist eine robuste und verschleißfreie Elektromaschine, die im Antriebsstrang zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe sitzt und als Elektromotor, Starter und Generator fungiert. Die Elektromaschine, der UltraCap-Energiespeicher auf dem Dach und eine intelligente Steuerung erhöhen die Energieeffizienz deutlich. Mit einer Leistung von 14 kW unterstützt diese den Anfahrprozess und kann während der Fahrt die gespeicherte Energie nutzen, um den Energieverbrauch des Dieselmotors zu senken und die Emissionswerte zu verringern. Die Start-Stopp-Automatik schaltet den Dieselmotor an Haltestellen und roten Ampeln automatisch ab und die im UltraCap-Modul gespeicherte Energie versorgt dann das Bordnetz.

Die vier Gelenkbusse von Mercedes verfügen außerdem über ein automatisches Bremssystem zur Kollisionsvermeidung, das die BSVG erstmalig testet.

Für mehr Sicherheit sorgt auch das in allen Fahrzeugen verbaute Abbiegeassistenzsystem, das sich bewegende Objekte im „toten Winkel“ erkennt und diese per Warnsignal an den Fahrer oder die Fahrerin meldet.

 

Quelle: Verkehrs-GmbH
05.03.2020

oepnv-bs

oepnv-bs

%d Bloggern gefällt das: