ÖPNV Ticker:
Pro-Bahn: Hahnenklee verdient mehr ÖPNV

Pro-Bahn: Hahnenklee verdient mehr ÖPNV

„Ein attraktives Nahverkehrsangebot ist heutzutage für die Entwicklung einer aufstrebenden Urlaubs- und Freizeitregion Grundvoraussetzung“, so Holger Klages, Vorsitzender des Fahrgastverbandes PRO BAHN Braunschweig-Hildesheim, der die Fahrgastinteressen des öffentlichen Nahverkehrs u.a. in der Nordharzregion vertritt. „Das derzeitige Busangebot für die Region Hahnenklee/Bockswiese wird insbesondere am Wochenende der Nachfrage jedoch bei weitem nicht gerecht“ findet der Fahrgastvertreter. Bietet die Buslinie 830 für Hahnenklee/Bockswiese Montag bis Freitag noch eine attraktive, stündliche Anbindung an Goslar und Clausthal-Zellerfeld, so erfolgt am Samstag nur noch eine 2-stündliche Anbindung. Am Abend besteht aus Richtung Goslar sogar eine 3-stündige Taktlücke. Am Sonntag verkehren die Busse erst ab dem späten Nachmittag im Stundentakt.

Insbesondere an den vergangenen Adventswochenenden wurden die wenigen Busse in Hahnenklee von den Fahrgästen regelrecht gestürmt. „Nach eigenen Beobachtungen standen an jeder Haltestelle in Bockwiese und Hahnenklee z.T. mehr als ein Dutzend Personen und wartete auf den Linienbus mit 38 Sitzplätzen. Auch die zusätzlich bestellten zwei Verstärkerbusse für lediglich jeweils eine Fahrt pro Richtung konnten die Situation nicht wirklich entspannen“, so Klages. In der Folge blieben viele verärgerte Einwohner und Urlauber an den Haltestellen zurück, verkehrten die Busse mit extremen Verspätungen und in Goslar wurden die Bahnanschlüsse verpasst. In einigen kurzfristig zusätzlich bestellten „Weihnachtsbussen“ eines örtlichen Taxiunternehmens galt ein Sondertarif, dessen Fahrscheine nur zu den begrenzten Öffnungszeiten der Kurverwaltung im Vorverkauf erworben werden konnten. Regelfahrausweise wurden nicht anerkannt.

„Solche chaotischen Zustände wirken auf Fahrgäste abschreckend und dürfen sich so nicht wiederholen“, so Klages. Daher fordert Pro Bahn die Aufgaben- und Entscheidungsträger auf, sich für eine schnellstmögliche Einführung eines Stundentaktes der Buslinie 830 für die Ortschaften Hahnenklee und Bockswiese auch am Wochenende einzusetzen. Entsprechende Planungen hierzu sind im aktuellen Nahverkehrsplan des Regionalverbandes Großraum Braunschweig bereits skizziert. Immer mehr Urlauber und auch Tagesgäste möchten Ferien- und Freizeitregionen stressfrei ohne das eigene Auto erkunden und binden den ÖPNV ganz selbstverständlich in ihre Ausflugsplanungen mit ein. Tagestouristen z.B. aus Hannover erreichen Hahnenklee am Wochenende mit Bahn und Bus in gerade einmal 90 Minuten. Aber auch die Einführung von HATIX ab dem 01.01.2020 dürfte nochmals für eine deutliche Nachfragesteigerung sorgen, die in der Region zwischen Hahnenklee/Bockswiese und Goslar nur mit einem stündlichen Busangebot an allen Wochentagen angemessen bedient werden kann.

Quelle: Pro-Bahn
10.01.2020
oepnv-bs

oepnv-bs

Kommentar verfassen

Login-P443
%d Bloggern gefällt das: