BS: Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenvereins Braunschweig besuchen das Tramdepot

Zu Besuch im Tramdepot

Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenvereins Braunschweig besuchen das Tramdepot

Karin ertastet das Armaturenbrett

Herr Habekost begrüßt die Gruppe in der Wagenhalle

Kurze Einweisung

Viele Fragen und viele Antworten

Tim fährt auf dem Schoss des Vaters eine Tram

Zu Besuch im Tramdepot

 

Sanft legen sich die Finger auf das Armaturenbrett im Fahrerstand der Straßenbahn, wandern über die Knöpfe, Schalter, Fahrhebel und die Lüftungsdüsen. So wird das unbekannte Armaturenbrett für Karin* „sichtbar“ und sie hat ein Bild von Anordnung und Funktion der ertasteten Knöpfe und Schalter. Denn Karin ist blind und sie stellt sich die ertasteten Bilder vor ihr geistiges Auge. Dann legt sie die Hand auf den Schalter und die Straßenbahn rollt über die Schienen, geführt von einer blinden Frau. Große Freude bei Karin und den anderen Mitgliedern des Blinden- und Sehbehindertenvereins Braunschweig, der anlässlich eines Besuches im Tramdepot der Verkehrs-GmbH alles rund um die Straßenbahnen ertasten und erfahren wollte. Aytekin Demirbas, 2. Vorsitzender des Regionalvereins Süd-Ost Niedersachsen, hatte das Treffen im Tramdepots organisiert und Thomas Habekost, Abteilungsleiter Fahrdienst, führte die Gruppe. Ertastet wurden neben einem Stück Straßenbahnschiene auch das kalte Kupfer der Oberleitung, die Türöffnungen, Sitzreihen und Haltewunschknöpfe. „Davon müsste an jeder Stange im Bus oder der Tram einer sein, denn wir wissen nicht immer, wo der nächste Knopf ist“, sind sich die Besucher an diesem Punkt einig. Alina, die von Geburt an blind ist, wollte unbedingt eine Weiche mit Weichenzunge und Richtungsänderung erfühlen, um sich besser vorstellen zu können, wie sie „aussieht“. So kroch sie auf allen Vieren neben den Schienen und erfühlte die einzelnen Teile einer Gleisanlage. Als nächstes möchte sie die Räder einer Tram ertasten, um sie zu erfassen. Während der zweistündigen Tour wurden sehr viele Fragen gestellt und es gab zu allen wichtige Antworten und Informationen rund um die Braunschweiger Straßenbahn.

Als dann Thomas Habekost in die Runde fragte, wer denn einmal selber eine Straßenbahn auf dem Testgleis im Depot steuern möchte, war die Begeisterung groß und so kam es, dass neben Karin auch viele andere Teilnehmer die Tram selber fahren konnten.

Aytekin Demirbas bedankte sich bei der Geschäftsführung und Herrn Habekost für den Besuch und man war sich einig, dass man sich wieder trifft.

Auf Facebook schrieb Aytekin Demirbas: …zur Betriebsbesichtigung mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein – Ortsgruppe Braunschweig. Ich bedanke mich im Namen der Gruppe für die Einladung bei Thomas Habekost und im Besonderen für die vorbildliche Zusammenarbeit bei der gesamten Geschäftsführung der Verkehrs-GmbH. Wir freuen uns auf den Folgetermin mit der nächsten Gruppe.

 

*Name geändert

 

Quelle: Verkehrs-GmbH
29.06.2018

oepnv-bs

oepnv-bs

%d Bloggern gefällt das: