Hannover: Zahlreiche Verletzte bei Kollision von zwei Stadtbahnen

Hier was aus unserer Nachbarstadt Hannover.

 

Bei dem Unfall wurden mehrere Personen verletzt.
Bei dem Unfall wurden mehrere Personen verletzt. Quelle: Elsner
 

Hannover

 Zwei Stadtbahnen sind am Dienstagvormittag im Bereich der Endhaltestelle Wallensteinstraße in dem Stadtteil Oberricklingen kollidiert. Nach derzeitigem Sachstand wurden dabei vier Personen schwerer verletzt. Des Weiteren soll es mindestens acht Leichtverletzte geben. Unter den Verletzten sind auch die beiden Stadtbahnfahrerinnen im Alter von 32 und 46 Jahren. „Die Fahrerin der Linie 3 hatte noch versucht zu bremsen“, sagt Polizeisprecherin Kathrin Pfeiffer. Jedoch konnte der Doppelzug nicht mehr rechtzeitig stoppen, ein Wagen wiegt rund 40 Tonnen.

Der Unfall ereignete sich kurz hinter der Haltestelle Wallensteinstraße auf der sogenannten Kehranlage. Ein Doppelzug der Linie 3 Richtung Wettbergen war auf das mittlere Gleis geraten, das zum rangieren genutzt wird. Dort stand bereits ein Wagen der Linie 17, mit dem kollidierte die mit Fahrgästen besetzte Stadtbahn. Nach Angaben von Feuerwehrsprecher Clemens Hoppe ist der Unfall „glimpflich ausgegangen“. Die Fahrgäste seien bei dem Unfall zwar durch die Bahn getaumelt, jedoch hätten die Verletzungen schlimmer ausfallen können. Gleichzeitig war die Bahn laut Üstra um die Uhrzeit nicht allzu sehr besetzt.

Zur Galerie

2e9ddcac-5296-11e8-9ad7-4d0551b4b6ca
Hannover: Zwei Stadtbahnen sind am Dienstagvormittag im Bereich der Endhaltestelle Wallensteinstraße in dem Stadtteil Oberricklingen kollidiert.

Laut Üstra-Sprecher Udo Iwannek war die Bahn der Linie 3 nach der Haltestelle etwa mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs. Der Grund für den schweren Unfall: „Offenbar war die Weiche falsch geschaltet“, sagt Iwannek. Durch die Wucht des Aufpralls entgleisten die Züge, der Schaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro. „Angesichts des Zeitwerts gehen vom Totalschaden der beiden zusammengestoßenen Wagen aus“, sagt Iwannek. Es handelt sich um zwei TW6000, die ältesten Stadtbahnen der Üstra.

Wir wünschen alle beteilligten eine Gute Besserung.
Verletzte bei Stadtbahn-Kollision in Hannover

Wieso die Weiche falsch gestellt war, ist derzeit noch unklar. „Wir prüfen jetzt, ob es ein technischer Fehler oder womöglich technisches Versagen war“, sagt Iwannek. Manche Anlagen lassen sich aus dem Fahrstand der Stadtbahnen schalten, andere wiederum funktionieren automatisch. „Letztlich soll aber jeder Fahrer darauf achten, wie die Weiche steht“, sagt Iwannek. Der Verkehrsunfalldienst (VUD) der Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang aufgenommen.

Sobald die polizeilichen Untersuchungen abgeschlossen sind, kann mit der Bergung der Bahnen begonnen werden. Behördensprecherin Pfeiffer rechnet damit, dass der VUD noch bis kurz nach 13 Uhr benötigen wird.
Laut Üstra werden die anschließenden Aufräumarbeiten bis etwa 18 Uhr andauern. Auf den Linien 3 und 7 und 17 wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Linie 17 fällt bis zum Ende der Bergungsarbeiten komplett aus. Die Üstra bittet daher, auf die Regiobusse oder die Linie 9 auszuweichen. Die Wallensteinstraße ist am Unfallort bis auf Weiteres komplett gesperrt, lediglich der Busverkehr darf passieren.

 

Quelle: HAZ
08.05.2018

oepnv-bs

oepnv-bs

%d Bloggern gefällt das: