ÖPNV Ticker: BS: Markurth: Es sollen mehr Busse und Straßenbahnen fahren

BS: Markurth: Es sollen mehr Busse und Straßenbahnen fahren

Braunschweig. Oberbürgermeister Ulrich Markurth schlägt den Ratsgremien vor, das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) weiter wesentlich zu verbessern. Eine entsprechende Vorlage legt die Verwaltung jetzt dem Planungs- und Umweltausschuss für seine Sitzung am 12. September vor. Die Entscheidung fällt der Rat Ende September.
Nachdem im vergangenen Jahr bereits damit begonnen wurde, den regionalen ÖPNV attraktiver zu machen, soll nun der Fokus auf den lokalen gelegt werden, insbesondere mit Blick auf den Einkaufs- und Freizeitverkehr. „Ein Ausbau des lokalen ÖPNV wurde vielfach, auch bei ‚Denk Deine Stadt‘, gefordert. Dem geben wir nun eine hohe Priorität im Haushalt und stellen entsprechende Summen ein“, sagt Ulrich Markurth – die Stadtverwaltung plant, für die geplanten Verbesserungen jährlich 810.000 Euro auszugeben. „Ein attraktiver ÖPNV kann mehr Menschen dazu bewegen, vom Privatauto auf Bus und Bahn umzusteigen.“

Ausweitung des Abendverkehrs

Die Verwaltung schlägt daher unter anderem eine Erweiterung des Fahrplanangebots im Abendverkehr montags bis samstags vor: Die Geschäftszeiten enden in der Braunschweiger Innenstadt montags bis samstags um 20 Uhr, weshalb der 15-Minutentakt auf allen Stadtbahnlinien sowie den Hauptbuslinien bis etwa 20.30 Uhr ausgeweitet werden soll. „So lassen sich für Beschäftigte, Kunden und Besucher der Innenstadt nach Ladenschluss und in den Abendstunden nach dem Kino- oder Theaterbesuch bessere Heimfahrten ermöglichen. Dort fehlte bisher eine gute Taktung auch zu den Anschlüssen des Regionalverkehrs am Hauptbahnhof“, so Markurth. Die Fahrzeiten der Stadtbus- und Anschlusslinien in den Außenbezirken sollen entsprechend angepasst werden. Auch die Fahrten von 22 bis 0 Uhr und die Sternfahrten vom Rathaus sollen ausgedehnt werden. Das soll auch für Gäste aus dem Umland die Attraktivität des ÖPNV erhöhen und für eine bessere Anbindung an den Hauptbahnhof sorgen.

„Ich freue mich, dass die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Braunschweig und der Verkehrs-GmbH zu diesem Vorschlag geführt hat“, sagt Jörg Reincke, Geschäftsführer der Verkehrs-GmbH. „Wir würden uns freuen, diese Verbesserung des Angebots für die Bürgerinnen und Bürger umsetzen zu können.“
Markurth sagte, weitere punktuelle Verbesserungen im Angebot des ÖPNV würden derzeit geprüft.

 

Quelle: RegionalBraunschweig
06.09.2017

 

Anmerkung Redaktion: Hier will man bis 20:30 im 15 Minuten Takt erweitern. Im Klartext würde man lediglich in der Woche also Mo-Fr den Anschluss verkehr um eine Halbe bzw. 20 Minuten nach hinten verschieben. Also wäre der 1. Spätanschluss um 20:30 als derzeit 20:00 Uhr. Da sehen wir keinen Unterschied. Für Samstag wo der Spätanschluss schon um 19:00 anfängt, finden wir das es sich besser lohnt. Kommt jetzt der Stundentakt im Nachtsternverkehr weg? Derzeit ist es so das ab 23:00 bis 00:00 nur alle 60 Minuten gefahren wird.
Danach nur noch alle 70 Minuten. Will man dieses jetzt wieder ändern? Wenn ja, warum führt man so was erst ein? Wir warten einfach mal ab!

oepnv-bs

oepnv-bs

Login-P443
%d Bloggern gefällt das: