Region: Reaktivierung von Haltepunkten im Braunschweiger Land

Wer innerhalb Braunschweigs nach Bienrode oder Leiferde möchte, musste immer mit dem Bus fahren. Auch wer Schnell nach Broitzen und die Weststadt reisen möchte ist aktuell noch auf Bus oder Tram angewiesen.

Das soll sich jetzt ändern, wie jetzt die Braunschweiger Zeitung berichtete, werden weitere Haltepunkte im Braunschweiger Land reaktiviert.
Bekannt wurde das der Haltepunkt BS West also Broitzem/Weststadt in einigen Jahren wieder Aktiv sein soll. Konkrete Planungen dazu liegen derzeit aber noch nicht vor. Dieser soll aber in ca. 8 Jahren fertiggestellt sein.

Jetzt kommen weitere Planung für die Haltepunkte Braunschweig Leiferde und Bienrode zu.
Noch im Oktober 2020 werden die Planungsaufträge verteilt.
Nach nun mehr als 40 Jahren werden wohl zeitnah wieder die Züge in Leiferde und Bienrode halten können.

In der niedersächsischen Koalitionsvereinbarung 2017 – 2022 heißt es:

„SPD und CDU wollen durch die Reaktivierung von Bahnstrecken und Haltepunkten sowie verbesserte Taktungen den Schienenpersonennahverkehr stärken und länderübergreifende Kooperationen ausbauen.“

Zuständig für die Prüfung möglicher Reaktivierungen stillgelegter Haltepunkte oder des Baus neuer Stationen sind die Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr in Niedersachsen, die Landesnahverkehrsgesellschaft mbH (LNVG), die Region Hannover sowie der Regionalverband Großraum Braunschweig. Sie planen und bestellen die Nahverkehrsleistungen auf der Schiene.

Im Zuständigkeitsbereich der LNVG können im Ergebnis mittelfristig bis zu zehn Stationen (Adendorf, Altenwalde, Cappel-Midlum / Spieka, Bunde, Hildesheim-Himmelsthür, Ihrhove, Kirchlinteln, Neermoor, Osnabrück-Rosenplatz, Rosdorf) reaktiviert bzw. neu gebaut werden, im Gebiet des Regionalverbandes bis zu 9 Stationen (Bienrode, Braunschweig-Broitzem, Braunschweig-Rüningen, Isenbüttel, Wendessen, Wolfsburg West, Leiferde Ost, Leiferde West, Salzgitter-Thiede). Langfristig und in der Regel erst nach separater Umsetzung größerer Infrastrukturausbauten können bis zu elf weitere Stationen im Zuständigkeitsbereich der LNVG hinzukommen.

Quelle: Niedersachsen.de

 

 

Quelle: ÖPNV Braunschweig
09.10.2020

oepnv-bs

oepnv-bs

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: