Region: Warnstreik am 29.09.2020 | Update 28.09.2020 |

Achtung: Die Meldung dient der Vorbereitung eines Streiktages in der Region.
Es kann zu Abweichungen kommen. Bitte Informieren Sie sich regelmäßig über Änderungen. 

Nachdem die öffentlichen Arbeitgeber von Bund und Kommunen auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt haben, lassen wir unseren Worten nun Taten folgen
Verdi

 


Braunschweiger Verkehrs-GmbH:

Die Gewerkschaft ver.di hat angekündigt am kommenden Dienstag, 29.09.2020 von Betriebsbeginn bis Betriebsende den Bus- und Stadtbahnbetrieb der Braunschweiger Verkehrs-GmbH zu bestreiken.
Alle Stadtbahnen und Busse bleiben im Depot, Ersatz- oder Notverkehre können nicht angeboten werden.

Der freigestellte Schülerverkehr wird nicht bestreikt und die Busse zu den Grundschulen und zurück fahren zu den üblichen Zeiten. (Kein Linienverkehr)

Von dem Streik betroffen sind auch die Regiobus-Linien 420, 450 und 480 so wie der ALT

Bitte rechnen Sie auch auf der Regiobuslinie 560 mit Störungen.

Das Kundencenter am Bohlweg sowie der Service-Point am Hauptbahnhof bleiben am 29.09.2020 geschlossen.

Ab Mittwoch fahren alle Bus- und Bahnlinien mit Betriebsbeginn nach dem gültigen Fahrplan.

 

Wolfsburger Verkehrs-GmbH:

Am Dienstag,  29. September 2020, wird der Fahrbetrieb der WVG von Betriebsbeginn bis Betriebsschluss bestreikt. Dies betrifft alle Linien sowie auch den Schülerverkehr. Da die Subunternehmen der WVG voraussichtlich nicht vom Streik betroffen sein werden, können die von ihnen befahrenen Linien bedient werden. Den ausgedünnten Fahrplan für den Streiktag können Fahrgäste ab sofort unter www.wvg.de  einsehen.

Der freigestellte Schülerverkehr, das heißt die Beförderung der Kinder zur Sprachfrühförderung mit den T5-Bussen,  wird nicht bestreikt und kann normal stattfinden.

Die WVG bittet zu beachten, dass es auf den verbliebenen Fahrten zu einem erhöhten Fahrgastaufkommen kommen kann, sodass eine Beförderung aufgrund möglicher Überfüllung nicht garantiert werden kann. Bitte denken Sie weiterhin daran eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

StadtBus Goslar:

Die Gewerkschaft ver.di hat angekündigt am kommenden Dienstag, 29.09.2020 von Betriebsbeginn bis Betriebsende den Busbetrieb zu bestreiken.

Daher fahren an diesem Tag auf allen Linien von Betriebsbeginn (ca. 5 Uhr morgens) bis Betriebsschluss (ca. 24 Uhr nachts) keine Busse. In diesem Zusammenhang entfallen auch alle Anruf-Linien-Taxi (ALT) Fahrten. Die StadtBus Goslar bittet ihre Fahrgäste, an diesem Tag auf andere Verkehrsmittel auszuweichen und auf nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verzichten.

 

Üstra Hannover:

 

Die Gewerkschaft ver.di hat angekündigt, am  Dienstag der kommenden Woche, den 29. September 2020, den Bus- und Bahnverkehr der ÜSTRA zu bestreiken.

Daher fahren an diesem Tag auf den Linien der ÜSTRA von Betriebsbeginn (ca. 3 Uhr morgens) bis Betriebsschluss (ca. 1 Uhr nachts) keine Busse oder Bahnen. Die ÜSTRA bittet ihre Fahrgäste, an diesem Tag auf andere Verkehrsmittel auszuweichen und auf nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verzichten. Die ÜSTRA bedauert die durch den Streik entstehenden Unannehmlichkeiten für ihre Fahrgäste.

Die S-Bahnen und die Busse der regiobus sind von dem Streik nicht betroffen und fahren wie gewohnt.

 

Achtung: Eine änderung/ergänzung dieser Meldung ist zu jederzeit möglich. Bitte informieren sie sich Rechtzeitig.

 

Die Busse der

VLG,  Linien, 111, 113, 191, 197
KVG,  Linien, 601, 603, 620, 621
RBB,  Linie 730
HarzBusGoslar
Und RegioBus Hannover

Sind von dem Streik nicht betroffen und fahren nach gültigen Fahrplan. Ohne gewähr

 

Quelle: ÖPNV Braunschweig
25.09.2020 Update: 28.09.2020

Der Beitrag verfällt am: Tuesday 29 September 2020 11:59

oepnv-bs

oepnv-bs

%d Bloggern gefällt das: